Menu

Dateninteroperabilität, Versicherungsbetrugsmanagement, Provenienz der Lieferkette für Medikamente und Anwendungen im Identitätsmanagement bieten laut des Transformational Health Teams von Frost & Sullivan Wachstumsmöglichkeiten

Frankfurt am Main, 1. August 2017 – In den nächsten fünf bis zehn Jahren wird ein Blockchain-Ökosystem entstehen, das sich auf Anwendungsfälle in der Gesundheit konzentriert und den Austausch von Gesundheitsdaten sowie intelligente Vermögensverwaltung, Versicherungs- und Zahlungsoptionen, Blockchain-Plattformanbieter und -Konsortien beinhaltet. Die kontinuierliche digitale Demokratisierung von Pflegemodellen hin zum langerwarteten, persönlichen und ergebnisorientierten Behandlungsparadigma wird zum wichtigsten Impulsgeber für die Einführung der Blockchain-Technologie. Die Konvergenz von Blockchain mit innovativen Technologien wie künstlicher Intelligenz (KI), maschinellem Lernen, mHealth und dem Internet der medizinischen Dinge (engl. Internet of Medical Things, IoMT) bietet darüber hinaus neue Möglichkeiten zur Entwicklung einer digitalen Gesundheitsökonomie. Im Kern liefert Blockchain das Potential einer gemeinsamen Plattform, die das Zusammenspiel im Gesundheitswesen dezentralisiert und gleichzeitig die Zugangskontrolle, Authentizität und Integrität sicherstellt, während der Branche revolutionäre Möglichkeiten für ein werteorientiertes Pflege- und Vergütungsmodell vorgestellt wird.

„Neue, vernetzte, medizinische Geräte und die Notwendigkeit, Daten vor Datenschutzverletzungen zu schützen, machen die Blockchain-Technologie mit ihrer umfassenden Sicherheitsinfrastruktur zur offensichtlichen Lösung für aufkommende digitale Abläufe und fortschrittliche Interoperabilität im Gesundheitswesen. Sie sorgt durch eine einzigartige Übereinstimmung der verteilten Netzwerke, die Verschlüsselungstechniken zur Minimierung von Cyberattacken einsetzt, für eine zusätzliche Sicherheitsschicht”, erklärt Transformational Health Industry Analyst Kamaljit Behera. „Blockchain mag zwar nicht das Allheilmittel für die Herausforderungen der Gesundheitsbranche darstellen, durch die Optimierung der derzeitigen Arbeitsprozesse hat sie aber das Potential, Milliarden US-Dollar einzusparen und einige hochpreisige Gatekeeper durch Disintermediation zu ersetzen.”

Die aktuelle Frost & Sullivan Studie Blockchain Technology in Global Healthcare, 2017–2025 des Growth Partnership Service Programms Advanced Medical Technologies untersucht das Blockchain-Potenzial zur Lösung von Problemen bei der Dateninteroperabilität, Cybersicherheit, notariellen Beglaubigung von Versicherungen und medizinischem Abrechnungsbetrug, der Integrität rund um klinische Studien sowie der Provenienz der Lieferkette für Medikamente. Neben der Betrachtung des Zeitrahmens für die Umsetzung untersucht die Studie die Wachstumschancen, Herausforderungen bei der Implementierung, staatliche sowie Handelsinitiativen, ausgewählte Kooperationen und Abkommen sowie Unternehmen/Konsortien, die beobachtet werden sollten.

Für weitere Informationen oder um direkten Kontakt aufzunehmen, schreiben Sie bitte eine E-Mail an Magdalena Ford, Corporate Communications, unter magdalena.ford@frost.com.

Zu den wichtigsten Marktteilnehmern im Blockchain-Markt der Gesundheitsbranche zählen:

    •       Guardtime: Die urheberrechtlich geschützte Plattform KSI (engl. Keyless Signature Infrastructure) verspricht 100-prozentige Genauigkeit bei abgerufenen Patientenakten. 2016 kooperierte Guardtime mit der estnischen e-Health-Stiftung, um die Gesundheitsdaten einer Million estnischer Bürgern zu sichern.

    •       PokitDok Inc bietet eine Software-Entwicklungsplattform mit einer Reihe Endpunkten einer Anwendungsprogramm-Schnittstelle (API), die Eignungsprüfungen, Forderungen, direkte Terminvereinbarung, Zahlungsoptimierung, Patientenidentitätsmanagement, Arzneimittelumsätze und andere Geschäftsabläufe erleichtert. Das Unternehmen arbeitet mit Intel und anderen digitalen Gesundheitsfirmen zusammen.

    •       Gem Health: Die Unternehmensplattform GemOS des Unternehmens und seine Partnerschaften mit medizinischen Unternehmen wie Philips und Capital One beschleunigt Blockchain-Lösungen für das IoMT und RCM Use Cases.

    •       Patientory hat eine Blockchain-basierte, verteilte Computing- und ‘Software-als-Dienstleistungs’-Plattform für medizinische Datenspeicherung entwickelt und arbeitet mit Kaiser Permanente (U.S.) an der Speicherung von Patientendaten.

    •       iSolve, LLC und seine Blockchain-Plattorm ADLT™ unterstützen Unternehmen in der Biowissenschaftsbranche beim Drug Development Lifecycle durch die Schaffung eines intelligenten Marktplatzes für Unternehmer, Büros für technologischen Transfer, Investoren sowie Dienstleistungsanbieter zur Ausschreibung, Verfolgung, Kooperation von und zum Bieten auf Geschäftsmöglichkeiten.

„Die Gesundheitsbranche muss Blockchain-Konsortien einrichten, um Partnerschaften zu ermöglichen und Standards für die zukünftige, großflächige Einführung von Anwendungsfällen im Gesundheitswesen zu schaffen”, erläutert Behera. „Ein auf Blockchain basierendes System ermöglicht eine einzigartige Kooperation, trägt zu Innovationen in der medizinischen Forschung bei und bringt die Ausführung von größeren Gesundheitskonzepten wie etwa die Präzisionsmedizin und das bevölkerungsbezogene Gesundheitsmanagement voran. Im IoMT hilft es bei der Beantwortung von Fragen nach der Sicherheit, des Datenschutzes und der Zuverlässigkeit und bei der Ermöglichung einer Integration von Gesundheitsdaten aus dem IoMT oder von medizinischen Geräten für die Fern- bzw. selbstständige Überwachung. In der Pharmaindustrie könnte die Technologie durch Verhinderung der Herstellung gefälschter oder minderwertiger Medikamente zu einer potentiellen Einsparung von 200 Milliarden US-Dollar führen.”

 Die umfassende Frost & Sullivan Studie untersucht die Bereiche Blockchain-as-a-Service, Distributed Digital Ledgers, Peer-to-Peer-Netzwerke, kryptographische Sicherung, dezentrale Rechenzentren, Blockchain-Prototypen im Gesundheitswesen sowie Blockchain mit künstlicher Intelligenz und Systeme mit erweiterter/virtueller Realität.

Über Frost & Sullivan

Frost & Sullivan ist der globale Partner für Unternehmen, wenn es um Wachstum, Innovation und Marktführung geht. Die Dienstleistungen Growth Partnership Services und Growth Consulting helfen dem Kunden, innovative Wachstumsstrategien zu entwickeln, eine auf Wachstum ausgerichtete Kultur zu etablieren und entsprechende Strategien umzusetzen. Seit 50 Jahren in unterschiedlichen Branchen und Industrien tätig, verfügt Frost & Sullivan über einen enormen Bestand an Marktinformationen und unterhält mittlerweile mehr als 40 Niederlassungen auf sechs Kontinenten. Der Kundenstamm von Frost & Sullivan umfasst sowohl Global-1000-Unternehmen als auch aufstrebende Firmen und Kunden aus der Investmentbranche. Weitere Informationen zum Thema Growth Partnerships unter http://www.frost.com.

Kontakt:
Magdalena Ford
Corporate Communications – Europe
P: +49 (0)69 77033 43
E: magdalena.ford@frost.com
Twitter: @Frost_Sullivan

About Frost & Sullivan

Frost & SullivanFor over five decades, Frost & Sullivan has become world-renowned for its role in helping investors, corporate leaders and governments navigate economic changes and identify disruptive technologies, Mega Trends, new business models and companies to action, resulting in a continuous flow of growth opportunities to drive future success. Contact us: Start the discussion.

About Frost & Sullivan

Frost & Sullivan

For over five decades, Frost & Sullivan has become world-renowned for its role in helping investors, corporate leaders and governments navigate economic changes and identify disruptive technologies, Mega Trends, new business models and companies to action, resulting in a continuous flow of growth opportunities to drive future success. Contact us: Start the discussion.

Have Questions?

We have Answers.

Schedule a Complimentary Growth Strategy
Dialogue with an Industry Expert

877.GoFrost

(877.463.7678)

myfrost@frost.com

COVID-19 Growth Pipeline Diagnostic™

In less than 15 minutes, you will be provided insight to more accurately assess your company.

This Covid-19 Growth Pipeline Diagnostic™ will provide you with a benchmark on how well your company is prepared to grow in the future. The ten questions are based on best practices of the top 10% of companies that consistently achieve their growth potential.

Powering Clients to a Future Shaped by Growth

   

Share This
X